Einen Quadrocopter kaufen?

Die beliebtesten Multicopter sind die Quadrocopter. Mit 4 Rotoren können die Meisten eine Kamera tragen und bis zu 30 Minuten fliegen. Dadurch und aufgrund des Preises eignet sich ein Quadrocopter sowohl für den Profi, als auch den Hobbyflieger.

Was ist ein Quadrocopter?

Ein Quadrocopter ist, wie der Name schon verrät, mit 4 Rotoren ausgestattet. Diese befinden sich in der Regel auf der selben Höhe und werden mit bürstenlosen Gleichstrommotoren angetrieben. Wie eigentlich alle Drohnen, kann auch der Quadrocopter dadurch senkrecht starten und landen.

Die Meisten sind mit einem Lithium-Polymer-Akku ausgestattet und fliegen dadurch teilweise bis zu 30 Minuten. Durch die 4 Rotoren lässt sich eine leichte Kamera am Körper der Drohne befestigen – meistens eine GoPro-Kamera.

Es gibt außerdem zwei unterschiedliche Aufbauarten:

Bei der X- bzw. H-Anordnung gibt es aber auch einen entscheidenden Vorteil: Das Sichtfeld für Kameras ist größer, da keine Propeller stören.

Wie steuert man einen Quadrocopter?

Wie beim Tricopter, erfolgt der Auf- und Abtrieb durch das Erhöhen oder Reduzieren der Drezahl. Zwei der vier Rotoren drehen sich gegen den Uhrzeigersinn, um die auftretenden Kräfte der Propeller auf den Rumpf zu neutralisieren.

Normalerweise hebt ein Quadrocopter bei mittlerer Drehzahl ab, denn nur dann enstehen Leitungsreserven, die das Flugobjekt dann zum Manövrieren oder ansteigen nutzen kann.

Wie funktioniert die Steuerung der Quadrocopter?

Kreiselsystem

Die Piezokreiselsysteme sind kleine Lagesensoren und dienen zur Stabilisierung der Drohne, wodurch sie leichter zu manövieren ist. Anhand der Winkelgeschwindigkeit an den Propellern gleicht die Elektronik durch Änderung der Drehzahl gewisse Störeinflüsse, wie z.B. Wind aus.

Derzeit werden eher die Micro-Electro-Mechanical-System-Kreisel (MEMS-Kreisel) genutzt, anstatt der Piezo-Sensoren. Die MEMS-Kreisel sind unempfindlicher gegenüber Temperaturunterschieden und lassen den Quadrocopter ruhiger in der Luft liegen.

Rollen

Um sich nach rechts oder links drehen zu können, müssen die entstehenden Kräfte immer die Selben sein. Wollen Sie z.B. nach links fliegen, dann müssen die rechtsliegenden Antrieben der Längsachse in der Drehzahl erhöht werden und der links liegenden Antriebe proportional reduziert werden – ansonsten bricht der Rumpf.

In der heutigen Zeit übernehmen das intelligente Steuer- und Stabilisierungselektroniken anhand des Kreiselsystems. Dadurch können auch Einsteiger ohne Probleme Quadrocopter fliegen, denn die Technik macht alles für den Flieger.

Gieren (Drehen)

Wenn Sie den Quadrocopter, wie bei einem Looping, drehen wollen, dann müssen die unterschiedlichen Kräfte ein Ungleichgewicht erzeugen. Genauer gesagt, die links- bzw. rechtsdrehenden Propeller müssen proportional unterschiedlich sein. Die Kräfte auf den Rumpf dürften sich trotzdem nicht unterscheiden, ansonsten bricht das Heck.

Vorteile eines Quadrocopters

Nachteile eines Quadrocopters

Wir haben einen kleine Liste an Empfehlungen für Ihren Quadrocopter-Kauf: